News

NEW! Max Dilger fährt 2 Rennen an einem Tag

Der Wiederholungstermin für das wetterbedingt ausgefallene Rennen der Wittstock Wölfe gegen das Team aus Daugavpils wurde auf den vergangenen Freitag angesetzt. Doch auch zu diesem Termin war der Wettergott alles andere als gut gesonnen. Erneut schickte er jede Menge Regen vom Himmel, so dass auch an diesem Tag ein Rennen nicht möglich war. Die Rennleitung und Kommissare entschieden kurzerhand das Rennen auf den nächsten Tag zu verschieben...

Max Dilger bei zwei Rennen im Einsatz

Lange mussten Max Dilger und sein Team auf solche Touren wie am vergangenen Wochenende warten, doch dann gab es gleich richtig viele Kilometer zu bewältigen. Während er am Samstag den ersten Renneinsatz mit den Wittstock Wölfen in der polnischen Liga hatte, so musste der Tross dann über Nacht ins südfranzösische Morizes, wo er in der französischen Liga für La Reole an den Start ging. Es waren insgesamt 3700 km zurückzulegen in drei Tagen...

Die ersten Punkte der Saison für Max Dilger

Die vielen Monaten der Rennpause konnte Max Dilger am Wochenende endlich hinter sich lassen. Es war ein einziges auf und ab in den letzten Tagen bis endlich klar war, er kann seinen ersten Renneinsatz bestreiten. Dazu führte die Reise nach Dänemark, wo er in der dänischen Liga für das Team von Brovst ans Startband rollen durfte...

Gold Sponsoren

mcd-timme.de
UHRIG
FUCHS
Bloody-Harry

Hier geht es zu unseren Sponsoren

Über mich

Der Rennsport ist meine große Leidenschaft. Seit Jahren arbeite ich mit Ehrgeiz an meiner Karriere und an meinen sportlichen Zielen. Höhen und Tiefen prägen eine Rennsaison, aber ich verfolge meine Träume weiter. 

Max Dilger beim Rennen

Was ist Bahnsport?

Bahnsport steht als Überbegriff für Sandbahn-, Grasbahn- und Speedwayrennen und ist Motorradrennen hautnah.

Über vier schnelle Runden (mit Geschwindigkeiten von bis zu 180 km/h) bietet sich ein Kampf von Mann gegen Mann um das Podest. Es kämpfen entweder 4 bis 6 Seitenwagenteams oder 5 bis 6 Solisten in den Kurven hautnah mit Ellenbogen an Ellenbogen. Nach dem Motto "Wer bremst verliert" geht es auf den Bahnen mit 80 PS starken Viertaktern und 500 ccm ordentlich zur Sache. Reines Methanol bringt bei der Verbrennung geballte Kraft auf die Fahrbahn und beschleunigt somit die Motorräder schneller als ein Formel 1 Auto. Im Durchschnitt werden an einem Renntag zwischen 20 und 40 Rennläufe gestartet, die im 3 Minutentakt beginnen. Wer möchte kann in den Rennpausen oder nach den Rennen gerne einen Smaltalk mit den Fahrern halten, da die Fahrerlager für jeden frei zugänglich sind. Eine Möglichkeit welche nicht jede Sportart mit sich bringt, so nah an seine Profisportler heran treten zu können. Sehe zu was hinter den Kulissen passiert und wie in rasender Geschwindigkeit ein Motor gewechselt wird und noch vieles mehr. 

Meine Fotos

Gallery

Max Dilger Racing

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.